Drucken

Google entschärft "Enhanced Campaigns"

Einen Monat vor der finalen Einführung von "Enhanced Campaigns" entschärft Google die neue AdWords-Kampagnensteuerung wieder. AdWords-Werbekunden sollen doch mehr Kontrolle über die Auslieferung ihrer Textanzeigen an bestimmte Geräte bekommen.

Als Google im Februar 2013 seine "Enhanced Campaigns"-Initiative ankündigte, waren die Reaktionen in der SEA-Branche frostig. Google verfolgt mit "Enhanced Campaigns" das Ziel, AdWords-Kunden die Planung von Textanzeigen-Kampagnen zu erleichtern, indem nicht mehr bei der Auslieferung zwischen mobilem Endgerät und Desktop-Rechner unterschieden wird. Google, so das Versprechen, optimiert die Anzeige jeweils passend auf das Device, auf dem sie angezeigt wird. SEA-Experten monieren, dass mit "Enhanced Campaigns" Tablets und Desktops grundsätzlich gleich behandelt werden, während man über den Trick einer gezielten Gebotsanpassung wenigstens die Gebote für mobile Anzeigen variieren - und so ihre Platzierung gezielt beeinflussen kann.

Lesen Sie weiter auf internetworld.de